CDU Braunschweig
Besuchen Sie uns auf http://www.oliver-schatta.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
23.05.2018, 16:50 Uhr
Kommunale Häfen sollten nicht mit Problemen allein gelassen werden
Anlässlich eines Besuches des Arbeitskreises Häfen und Schifffahrt der CDU-Landtagsfraktion in Braunschweig erklärt der Braunschweiger Landtagsabgeordnete Oliver Schatta:

„Niedersachsens Häfen liegen nicht nur an der Nordsee: Auch unser Hafen in Braunschweig leistet einen wertvollen Beitrag zum Güter- und Warenverkehr und sollte nicht mit Problemen, wie beispielsweise der Verschlickung, allein gelassen werden. Der Hafen ist ein großer Vorteil für die Wirtschaft in Braunschweig und die ganze Region. Denn über Mittellandkanal, anschließende Wasserstraßen und Küstenhäfen, wie Bremen und Hamburg, erreichen die in Braunschweig verschifften Waren ihre Ziele auf der ganzen Welt.

Die Stärkung des Wirtschaftsstandorts Braunschweiger Hafen halte ich persönlich für sehr wichtig. Zum Erhalt ist die staatliche Förderung der Hafen-Infrastruktur in Braunschweig, wie z.B. die Hafenbahn, notwendig. Aber auch der Ausbau der Wasserstraßen-Infrastruktur von und nach Braunschweig, wie in der Region Mittelweser oder das Schiffshebewerk Scharnebeck bei Lüneburg, ist unentbehrlich. Deshalb freue ich mich persönlich sehr, dass meine Arbeitskreiskolleginnen und Kollegen meiner Einladung nach Braunschweig gefolgt sind. Hier konnte ich anschaulich darstellen, dass neben Seehäfen und Wasserwegen auch unsere kommunalen Häfen der besonderen Aufmerksamkeit der Landesregierung bedürfen,“ so Oliver Schatta im Anschluss an die Sitzung des Arbeitskreises Häfen und Schifffahrt der CDU-Landtagsfraktion in Braunschweig.

Der Arbeitskreis Häfen und Schifffahrt der CDU-Landtagsfraktion tagte am Dienstag und Mittwoch auf Einladung von Oliver Schatta MdL in Braunschweig. Die Mitglieder informierten sich im Rahmen einer Arbeitskreissitzung über den beispielhaften Hafen-Standort Braunschweig. Bereits am Vortag waren die Mitglieder des Arbeitskreises im Anschluss an eine Sitzung des Unterausschusses Häfen und Schifffahrt des Niedersächsischen Landtags von Hannover nach Braunschweig gereist. Nach einer Standortbesichtigung bei der Firma Rüdebusch am Hafen Braunschweig stand noch eine Stadtführung mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsgeschichte auf dem Programm.
v.l.: Karsten Heineking MdL, Karl-Heinz Bley MdL, Oliver Schatta MdL, Jens Hohls, Bernd-Carsten Hiebing MdL